Morgenrot

Aus düster flammendem Morgenrot,
das Hagelschauer den Saaten droht,
aus lohendem Blitz, wenn ein Wetter braut,
hat schon dein Auge mich angeschaut . . .

Nun trittst du selbst in meinen Pfad:
ich weiß, daß mein Verhängnis naht;
mit brennender Lippe streifst du mich -
wild rast mein Blut - ich grüße dich!

weiterlesen =>

News & Infos


Nadelkissen, Stachelschwein, Erscheinung, Meinung.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Das Nadelkissen bildete sich ein, mit dem Stachelschwein verwandt zu sein. Das Nadelkissen ist, wie wir wissen, eine recht nützliche Erscheinung. Natürlich sind wir ganz seiner Meinung. Vorerst war es die feine Gesellschaft, Adel oder eben Leute mit Geld, die Capri fortan zum Reiseziel ausmachten oder gar Wohnsitze errichteten. Auch der schwedische Arzt wurde 1887 auf Capri seßhaft und ließ seine Traumvilla direkt am Steilhang des Monte Solaro errichten. Mit seinem Roman "Das Buch von San Michele" gelang Munthe ein literarischer Welterfolg. Das Buch wurde in fast allen Sprachen der Welt gedruckt und millionenfach verkauft. Aber da war guter Rat teuer. So blieb nichts übrig, als sich in Geduld zu fassen, obgleich Geronimo sich mit Recht sagte, daß jede Stunde kostbar sei und jeder verstrichene Tag ihn einer unwiederbringlichen Möglichkeit beraube. Eine Rose gebrnochen, ehe der Sturm sie entblättert. Sieht mit Rosen sich umgeben, Selbst wie eine Rose jung. Höret ihrs stöhnen hieselbst aus des tiefen Gemäuers Gewölben? Von Goethes Werken ging ihnen nichts über Werther und Tasso. Wedel und Wagner waren wegen ihres Schwindels übel dabei zu Muthe. Dieses Bild gebrnochener Treue, verlorener Ehre, wird weiter verfolgt. Diesen Brief geb ich auf die nächste Post die ich treffe. Gewiß, wer zwischen weißgekalkten Kerkermauern sitzt, der ist allein. Die Reff-Leine des zweiten Reffs bricht in dieser Zeit, der Schaden ist aber schnell wieder behoben und das Großsegel steht wieder richtig. Der Wind dreht von SW auf West, dann über NW auf Nord. Er hatte es ausgeschüttet aus seiner unerschöpflichen, geheimen Quelle. In der nächsten Woche geht es etwas wechselhaft dahin. Auch die weiteren Versuche, den Motor in Gang zu bringen, sind fehlgeschlagen, somit auch an dieser Front nix Neues. Denn die Steine sind nicht wilder Als die Menschen. Hier assen wir bei einem Bauer was wir mit genommen hatten. Ansonsten war die Woche recht ereignislos. Die Windstärke wechselt ebenfalls zwischen starkem Wind, moderatem Wind und leichtem Wind, der Himmel ist meist recht bedeckt und die Sonne blinzelt nur stundenweise. Wir kamen endlich mit Schindelfakeln nach 8 Uhr daselbst an. Der Weeg ins Haslithal ist der angenehmste den man gehen kann. […]

Read more…

Beistand gegen die Hussiten .

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Kurfürst Friedrich leistete dem Kaiser wiederholt gegen die Hussiten Beistand, erlitt aber die großen Niederlagen 1425 bei Brüx u. 1426 bei Aussig, wobei die Blüthe der sächsischen Wehrmannschaft ihren Untergang fand. Da in letzter Schlacht auch der Burggraf von Meißen, Heinrich von Hartenstein, geblieben war, so belehnteder Kaiser mit dem Burggrafenthum den Voigt Heinrich Reuß von Plauen; doch brachte der Kurfürst dasselbe nach längerem Streit 1440 an sich (s.u. Reuß Sachsen 76). Die Hussiten setzten ihre Angriffe auf das Land des Kurfürsten fort, u. dieser starb aus Kummer darüber 4. Jan. 1428. Sein Sohn Friedrich II. der Sanftmüthige folgte ihm im Herzogthum Sachsen u. in der Kurwürde u. verwaltete auch die Lande seiner Brüder Sigismund, Heinrich u. Wilhelm. Nachdem die Hussitenkriege beendigt u. Heinrich gestorben war, theilte er 1435 die Lande mit Wilhelm u. Sigismund, doch blieben die Kurlande dem Ältesten, in Hinsicht Meißens, des Thüringischen Antheils u. des Osterlandes fand aber eine Mutschirung auf neun Jahre statt, so daß diese Lande in drei Theile getheilt wurden u. jeder der drei Brüder einen Antheil erhielt, welcher alle drei Jahre gewechselt wurde. Hussiten einfach und verständlich erklärt - Schon vor Erbauung des gegenwärtigen Schlosses stand in Radeberg eine Burg. Dieselbe wurde aber im Hussitenkriege 1430 dem Erdboden gleichgemacht. Über den Standort des alten Schlosses gehen die Meinungen aber auseinander. Allgemein wird angenommen, die Burg habe auf dem Schloßberge gestanden, welcher am rechten Ufer der Röder dem jetzigen Schlosse gegenüberliegt und nur durch eine schmale Felsengasse, durch welche ein Weg vom Rödertale aus an Scheunen vorbei nach dem Schützenhause führt, getrennt ist. Die noch vorhandene Turmruine sei ein Überrest der ehemaligen Burg. Hier soll der westliche Turm des alten Schlosses gestanden haben, so daß diese Ruine das Westende desselben darstelle. Die Gasse wurde später durch die Felsen gebrochen. Diese Turmruine muß im 17. Jahrhunderte auch bedeutend höher gewesen sein, als gegenwärtig; denn eine Amtsordnung im Lichtenberger Gemeindearchive meldet deren Abtragung vom Jahre 1692. In dieser Verordnung wird die bezeichnete Ruine der alte Turm genannt. […]

Read more…

Kinderspiel.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Lieb Bräutchen, was stehst du so stumm und bleich? Der Herr Pastor schreitet zur Trauung sogleich; wohl zahl ich ihm teure, blutteure Gebühr, doch dich zu besitzen, gilt's Kinderspiel mir. Knie nieder, süß Bräutchen, knie hin mir zur Seit'! Da kniet sie, da sinkt sie o selige Freud'! Sie sinkt mir ans Herz, an die schwellende Brust, ich halt sie umschlungen mit schauernder Lust. Fritz ist gar lieb und gut und macht mir grose Freude. Wer nur irgend konnte, legte Hand an, keiner jedoch verstand den anderen und niemand befehligte. Die Segel waren zerrissen, die Mäste geknickt und das Schiff geborsten. Es war noch früh, als sie das Schiff erreichten. Es ist grimmig kalt, Himmel und Wolcken Rein, wie Saphir und Crystall. Als wenn nie es geschehn, ist was die Menschen gewirkt. Herrschaft und Herrschaft allein kannten die Römer als Zweck. Die wir gebildet uns wähnen, sind noch Barbaren dagegen. Nun denn, auch diese kann in befriedigendster Weise beantwortet werden. Alle wurden gerührt von den Liedern, nicht seine Geliebte. Die Hirten waren erst selbigen Morgen mit dem Vieh abgetrieben. Der Wiedertäufer leistete einige Hilfe beim Schiffsdienst. Candid eilte hinzu und sah, wie sein Wohltäter noch einmal auftauchte und dann für immer unterging. Er wollte sich ihm nachwerfen, aber der Philosoph Pangloß hinderte ihn daran, indem er ihm bewies, daß die Reede von Lissabon eigens dazu erschaffen worden sei, daß dieser Wiedertäufer dort ertränke. Ob du auch deinen Zahn auf Ostern und Michaelis gewezt hast? Es entstieg in majestätischer Feyer dem MeereLeuchtend des Tages Gestirn. Die eine Hälfte der geschwächten Reisenden, welche in jenen unbegreiflichen Ängsten, die das Rollen eines Schiffes in die Nerven und in alle wider die Bahn geschüttelten Kräfte des Körpers bringt, beinahe gestorben wäre, brachte nicht einmal die Kraft auf, sich über die Gefahr zu beunruhigen; die andere Hälfte schrie und betete. Glücklich gelangte der Schurke schwimmend ans Ufer, wohin Pangloß und Candid auf einer Planke getrieben wurden. Während er dieses a priori nachwies, barst das Schiff vollends, und alles ging unter mit Ausnahme von Pangloß, Candid und jenem rohen Matrosen, der den tugendhaften Wiedertäufer ertränkt hatte. Was die Geschichte uns lehrt, niemals doch wird es benutzt. Er stand auf dem Oberverdeck. Morgen steht uns nun der herrliche Weeg den Gotthart hinab noch vor. Rechts erhebt sich eine Kette wild und üppig bewaldeter Höhen. […]

Read more…

Um neun Uhr Abends hielt er.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Victoria unbeweglich über Msene, einer großen Vereinigung von Dörfern, die im Schatten kaum zu erkennen waren. Zuweilen zeigte der Wiederschein eines Sonnenstrahls, der sich im trüben Wasser verirrt hatte, regel mäßig vertheilte Gräben, und bei einem letzten Aufleuchten konnte der Blick noch die ruhige, düstere Gestalt der Palmbäume, Tamarinden, Sykomoren und riesenhaften Euphorbien erspähen.- Wäre es unter diesen Umständen nicht gerathen, herabzusteigen? fragte der Jäger. Der gute Jakob eilte ihm zu Hilfe, stützte ihn beim Heraufklettern und beugte sich dabei so weit nach vorn über, daß er vor den Augen des Matrosen ins Meer hinabstürzte, und dieser ließ ihn untergehen, ohne sich auch nur nach ihm umzusehen. Eine Binsenmatte lag auf der Diele; sie hatte als Möbel für alles zu dienen. Die Laternen waren noch nicht entzündet, aus manchen Fenstern drang schon gelbes Lampenlicht. Sie sahen auf, und heraus tritt Suse, und ihr folgt der furchtbare Räuber. Niemand war im Treppenflur, kein Mensch hatte ihn gesehen. Dies getan, befehle ich einem jeden von uns, so viel Gold und Silber aufzusacken, als er nur fortbringen könnte, es in aller Geschwindigkeit in der Behausung unserer biederen Toten zu verbergen, dann spornstreichs wieder zurückzukehren und wiederum also zu tun. Er lauerte und lauschte mit geschlossenen Lidern, bis sich der letzte entfernt hatte. Er braucht aber keine Angst zu haben, alles wird gut. Er schob den Riegel zurück und trat vor die Tür, um seine Schüler zu erwarten. Ja thue es, damit ich erfahre, woran ich mit dir bin! Von der Turmuhr schlug es sieben Schläge, vier tiefe und drei helle. Donar stieg krächzend auf einen Sessel und blies endlich die Lampe aus. Heute konzertierte ein philharmonisches Orchester, eben aus Europa gekommen. Teiwaz krnoch ihm nach und blieb auf der Schwelle hocken. Die neue Delila streichelte ihm Wangen und Kopf, bis er einschlief. Da ließ Mendel mit einem schweren Seufzer Teiwaz wieder auf den Boden. Er bereitete schon seit langem im geheimen einen großen Plan vor, den letzten seines Lebens. Wofür bin ich so gestraft? […]

Read more…