Goldpokale

Noch schäumt der Wein im Goldpokale,
noch duftet frisch der Blütenstrauß,
die Jugend gießt die volle Schale
des Glücks ob unsern Häupten aus; -
mit allen seinen Glutgedanken
zu eigen nimm mein tiefstes Sein . . .
und mag der Erdball morgen wanken:
Für heut, Geliebter, bist du mein!

Quelle:
Alte Lieder
Gedichte von Clara Müller-Jahnke
Berlin 1910
www.zeno.org - Zenodot Verlagsgesellschaft mbH

weiterlesen =>

News & Infos


Er bildete eventuell stets und ständig die Schlummerbank des Höhlenspukes.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Wir ließen uns nebeneinander darauf hinab, wenngleich das Licht auf einer Felstrümmerzacke stand. Als nächstes sagte die Alte mit aufgeregter Miene: Deine Worte proklamieren Unheil. Rede, Souverän! Weißt du bereits, daß der Melek von Lizan den Bey von Gumri überfallen und gefangen genommen hat? Heilige Mutter Herrgottes, ist das wahr? rief sie, sichtlich im höchsten Grade geschockt. Ja. Ich selbst war dabei als Augenzeuge des Bey und wurde eingesperrt. Ich weiß nichts davon, kein Sterbenswörtchen. Ich war im Verlauf der letzten Tage drüben in Hajschad und Biridschai und bin erst dieser Tage über die Berge gekommen. Nun stoppen die Berwari-Kurden da unten vor Lizan, um früh den Kleinkrieg zu beginnen. O ihr Thoren, die ihr den bösen Willen liebt und die Freundschaft bekämpft! Soll sich das Wasser zum wiederholten Male vom Blute röten und das Land vom Widerstrahl der Flammen? Erzähle, Gefährte, erzähle! Meine Beherrschung ist größer, als du vermutest; vielleicht ist es nach wie vor überhaupt nicht zu spät. Ich meinerseits folgte ihrem Offertee, und sie hörte mit angehaltenem Hauch Ein paar amerikanische Granaten schlugen in Häuser auf der Neuen Reihe ein, ohne wesentlichen Schaden anzurichten. Nachmittags 6 Uhr zogen amerikanische Soldaten in Greene ein, freudig begrüßt von den in der Schule befindlichen Gefangenen. In der Gastwirtschaft Rose, wo der Saal mit Verwundeten belegt war, führte Vorsteher Haupt die Verhandlung der Übergabe des Ortes an die Amerikaner, die rechts und links der Brücke 2 schwere Panzer auffahren ließen. Am anderen Morgen brach der größte Teil zum Vormarsch weiter nach Osten auf. Die hier bleibenden Soldaten beschlagnahmten Wohn- und Domänenräume für ihre Unterkunft. Schulen und Banken wurden geschlossen und der gesamte Verkehr auf Straße und Schiene stillgelegt. Freigelassene Kriegsgefangene und Fremdarbeiter, besonders Polen, machten die Straßen unsicher und verübten Plündereien. Es weht ein schwacher bis mäßiger, im Norden mitunter auch frischer südwestlicher Wind. An der Küste sowie in Gipfellagen der Mittelgebirge sind zudem einzelne starke bis stürmische Böen aus Südwesten möglich. In der Nacht zum Freitag ist es im Norden meist stärker bewölkt. Ausgangs der Nacht kommt im Nordwesten leichter Regen auf. In der Mitte und im Süden bildet sich bei teils lockerer, teils geringer Bewölkung wieder örtlich Nebel und Hochnebel. Die Temperatur sinkt auf Werte zwischen 10 Grad an der Nordsee und 2 Grad im Süden, am Alpenrand bis 0 Grad ab. […]

Read more…

Scheint die Sonne.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Im Regen flüchtig abwärts gehen, Scheint die Sonne zwischendrein, Und dein Haus, dein Garten stehen Überm Wald im stillen Schein. Doch du harrst nicht mehr mit Schmerzen, Wo so lang dein Liebster sei – Und mich tötet noch im Herzen Dieser Schmerzen Zauberei. Quelle: Joseph Freiherr von Eichendorff. Wanderlieder - Der verliebte Reisende Gedichte 1841 www.zeno.org Wandern ein Ausflugstipp zum Wandern in den Weinhängen von Radebeul. Was gibt es da Schönes? Allen, die noch immer Unsicherheiten in Bezug auf die touristischen Attraktionen der (gar nicht mehr) neuen Bundesländer zeigen, sei dieses Handbuch für individuelles Entdecken ans Herz gelegt. Die Kulturlandschaft im Osten Sachsens ist mit historischen Altstädten, Wandern-Weltkulturerbe, Schlössern und Klöstern reich gesegnet. Mit Sprachen auch: Hier wird Deutsch, gesprochen, Sorbisch, Polnisch, Tschechisch. Warum das so ist, erklärt die Geschichte und dieser Reiseführer. Berge, Seen, Heide- und Teichlandschaften: an Natur herrscht kein Mangel. An zauberhafter Architektur ebenso wenig, wie die Barockstadt Zittau, die tausendjährige Hauptstadt der Oberlausitz Bautzen oder Görlitz mit mehr als 3.000 denkmalgeschützten Bauwerken aus sieben Jahrhunderten beweisen. Die detailfreudigen Portraits von Land und Leuten werden ergänzt durch Routenvorschläge mit Kilometerangabe. Grenzenlos wandern lässt es sich übrigens im Zittauer Gebirge, einem der kleinsten deutschen Mittelgebirge: Seitdem es an der deutschtschechischen Grenze keine Kontrollen mehr gibt, kann der Naturraum auf allen Wegen durchquert werden. Diese dauern mindestens einen Tag an, wobei ein Zeitraum von 2 bis 3 Tagen zu empfehlen wäre, da nur so genügend Spielraum zum Relaxen, Wandern und ausgiebigen Erkunden der Insel gewährt ist. Für das Fahren mit einem Geländewagen und die Nutzung der öffentlichen Campingeinrichtungen müssen im Vorfeld Genehmigungen (Permits) erworben werden. Diese sind online, per Telefon (13 74 68) oder bei zugelassenen Händlern (z. B. Wandern Referral Centre in Brisbane, am Fährterminal in River Heads, bei Wandern in Rainbow Beach oder im Kingfisher Bay Resort auf Fraser Island) erhältlich. […]

Read more…

Butter.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Da löst von Kore sich die große Mutter, gehorcht der Tochter des Kroniden schlicht; in Fuhren folgt ihr hochgestuftes Futter. Viel Korn kommt an, auch Überschwang an Butter: Der Stadt enthüllt sich Demeters Gesicht, für Opfer nickt sie - tiefumfleht - Verzicht. […]

Read more…

Der Kampf der Leidenschaften.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Ha! welch unnennbare Gefühle Durchströmen meine Brust! Es paart im schrecklichen Gewühle Verzweiflung sich mit Lust. Ha! welch ein Chaos nun in meinem Herzen Mein Innerstes durchbebt! Wie unter nie gefühlten Schmerzen Die Brust sich stöhnend hebt! Den ganzen Kampf gesehen. Keine Sekunde verpasst. Aber nicht allein unter den Mannschaften sank die Kampfmoral, auch das Offizierskorps wurde davon betroffen. Eine Abordnung der verdrossenen Offiziere suchte am Abend des 11. Oktober sogar General von Kalckreuth als dienstältestem Korpskommandeur mit dem Ersuchen auf, beim König wegen der Ablösung des Herzogs vorstellig zu werden! Das war ein in der preußischen Armee unerhörter Vorgang! Kalckreuth, der bisher permanent Kritik an den Maßnahmen Braunschweigs geübt hatte, lehnte aber eine Intervention als aussichtslos ab. Der ohnehin unsichere König hätte zu diesem Zeitpunkt kaum einen Wechsel im Oberbefehl vorgenommen. Der Monarch und sein Feldmarschall ritten vielmehr am Vormittag des 12. Oktober einträchtig ins Lager des Heeres des Fürsten von Hohenlohe-Ingelfingen vor Jena! Nicht zu vergessen bleibt schließlich die Heirat seiner Tochter Auguste Karoline Friederike Luise mit dem zukünftigen Herrscher Württembergs, Prinz Friedrich von Württemberg. Dadurch war Herzog Karl Wilhelm Ferdinand der Schwiegervater (aus erster Ehe, denn Prinz Friedrich heiratete ein zweites Mal) des späteren von Napoleons Gnaden erhobenen König Friedrich I. von Württemberg. Eine Ironie des Schicksals war es, daß gerade Karl Wilhelm Ferdinands ehemaliger Schwiegersohn Friedrich von Württemberg ab 1805 in das Lager Napoleons trat, und ab 1806 seine württembergischen Truppen dem französischen Kaiser zum Kampf gegen Preußen zur Verfügung stellte! Der östliche Teil blieb weiterhin Kurfürstentum und wurde 1466 um den Kern des Vogtlandes, die Herrschaft Plauen, ausgeweitet. Der westliche Teil Sachsens, der seit 1382 durch eine Nebenlinie der Wettiner regiert wurde, fiel nach dem Tode ihres letzten Vertreters Herzog Wilhelms III. von Sachsen im Jahr 1482 wieder zurück an die wettinische Hauptlinie unter Kurfürst Ernst. Der Herzog von Sachsen-Hildburghausen tauschte sein Herzogtum mit Sachsen-Altenburg. Am 17. Erst mit dem Naumburger Frieden von 1451 wurde der Streit beigelegt. Juli 1892 heiratete er in Dresden die am 26. Januar 1870 in Altenburg geborene Hedwig Heinig. In dessen Hand befand sich nunmehr ein, auch im europäischen Maßstab bedeutender Territorialkomplex. […]

Read more…