Am Morgen

Nun bleichen die Sterne im Dämmergrau,
und die Geister schweben von hinnen –
und ich möchte dich halten, du blühender Traum
und fühle dich schon zerrinnen!

Ich möchte dich malen als wonniges Lied,
mit glühenden Reizen dich schmücken –
die Farbe ist blaß und die Form zerrinnt
und es will kein Strich mir glücken.

Ich möchte dich singen als jubelndes Lied
der kommenden Sonne entgegen –
das Wort versagt und die Stimme bricht
vor des Herzens wogenden Schlägen.

Wer faßt den sprühenden Schaum? Wer bannt
der Stunde flüchtige Sohle?
Wer fängt den Strahl und wer hascht den Duft
der träumenden träumenden Nachtviole?!

Quelle:
Alte Lieder
Gedichte von Clara Müller-Jahnke
Berlin 1910
www.zeno.org - Zenodot Verlagsgesellschaft mbH
 

News & Infos


Anfangs wollt ich fast verzagen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Anfangs wollt ich fast verzagen, Und ich glaubt, ich trüg es nie; Und ich hab es doch getragen – Aber fragt mich nur nicht, wie? Quelle: Heinrich Heine Lieder Junge Leiden - 1817-1821 Buch der Lieder Hamburg 1827 www.zeno.org […]

Read more…

Zeppelin Luftschiff in Dresden - Himmel-Deutschland 7sky Internet Zeitung - .

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

In den zwanziger Jahren des vergangenen Jahrhunderts starteten Luftschiffe vom Hangar in Dresden Kaditz. Am 29. Mai 2002 überflog ein Luftschiff, der Zeppelin Neuer Technologie (Zeppelin NT), auf dem Weg von der Internationalen Luft- und Raumfahrtausstellung Berlin nach Friedrichshafen die Stadt Dresden. Der Zeppelin nähert sich Dresden aus Richtung Pirna. Am Dienstag, den 21.06.05 landete gegen 23.30 Uhr ein Luftschiff des Typs Zeppelin NT 07 wegen einer heftigen Gewitterfront aus Sicherheitsgründen auf dem Flughafen Dresden Klotzsche. Am 19.10.2006 war es wieder soweit. Der Zeppelin NT schwebte drei Tage über Dresden. Die größte deutsche Konkurrenz der Luftschiff war die Firma Luftschiffbau Schütte-Lanz in Mannheim, 1909 gegründet von Johann Schütte und Karl Lanz. Das erste Schiff Schütte-Lanz stieg 1911 auf. Dieses Luftschiff bewährte sich jedoch nicht. Mit Schütte-Lanz-II, das als Standardluftschiff des Ersten Weltkrieges bezeichnet wird, gelang es Schütte, einen technischen Vorsprung zu den Zeppelin-Luftschiffen zu schaffen, jedoch konnte das System Schütte-Lanz nie Zeppelins Erfolge feiern. Schütte-Lanz belieferte ausschließlich das deutsche Militär. Im Gegensatz zu den Zeppelinen besaßen alle SL-Luftschiffe ein Gerippe aus Sperrholz. Nach dem Ersten Weltkrieg mussten wegen des Versailler Vertrages fast alle Luftschiffhallen des Deutschen Reiches abgerissen bzw. als Reparationen abgeliefert werden. Nur eine Bauhalle auf der Zeppelinwerft in Friedrichshafen und eine Halle im Luftschiffhafen Seddin bei Stolp blieben erhalten. Das (unter anderem) bedeutete das Aus für Schütte-Lanz als Luftschiffbauer. Lediglich der Sperrholzbau blieb erhalten und wird heute von der finnischen Firma Finnforest betrieben. Die bekannteste Persönlichkeit in der Luftschifffahrt war und ist der deutsche Luftschiffpionier Ferdinand Graf von Zeppelin. Zeppelins erstes Luftschiff LZ 1 stieg am 2. Juli 1900 am Bodensee zu seiner Jungfernfahrt auf. Der Absturz des Zeppelins LZ 4 bei Echterdingen am 5. August 1908 führte zur größten freiwilligen Spendenaktion im Kaiserreich, der Zeppelinspende des deutschen Volkes. Doch die Produktion wurde wenige Jahre später eingestellt, und 1920 musste die Luftschiffhalle aufgrund des Versailler Vertrages demontiert werden. Zeppelin etablierte auch den Werkstoff Aluminium in der Luftfahrt. […]

Read more…

Zauberspruch und Schwur.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Fand in Retort' und Tiegeln ich das was ich gesucht? Reift unter Hermes Siegeln mir der Erkenntniss Frucht? Ums Aug' die dunkeln Binden sehn' ich mich nach dem Licht! Geist der Natur, wo finden Dein Strahlenangesicht? Ein ernster Wandrer schreitet durch Wiesenflur und Hain. Die Gräserhalme flüstern, die Wipfel rauschen drein. Im Blumenbette rollet der schnelle Waldesbach, der Wandrer, in Gedanken, sieht ernst den Wellen nach. […]

Read more…

Regierungsbevollmächtigte von Altenburg und Meiningen.

Posted by Admin on Mai 12, 2008
Filed under Uncategorized | Comments (12)

Nach der Vereinigung beider Herzogthümer war dem Lande noch die schwierige Lösung der Domänenfrage übrig geblieben. Sie war es auch, welche sowohl den Sonderlandtagen wie dem Gemeinschaftlichen Landtage von 1853, welcher letztere am 12. Mai zum ersten Male zusammentrat, als wesentlichste Aufgabe der landständischen Thätigkeit vorlag, wie anderer Seits die Regierung über die selbe mit den Regierungsbevollmächtigten von Altenburg und Meiningen und dem Beauftragten des Prinzen Albert Mitte October zu einer Berathung zusammengetreten war. In Koburg erfolgte zunächst mindestens der erste Schritt zu einer Ausgleichung, indem zwischen dem Landtage und der Regierung vereinbart wurde, daß die Domänen und Kammergüter so zwischen dem Herzoglichen Haus und dem Staate getheilt würden, daß jeder von beiden Theilen die Hälfte der Güter zum ausschließlichen Eigenthum erhalte, dem regierenden Herzoge aber und den übrigen Mitgliedern seines Hauses eine supplementarische Civilliste verwilligt werde. […]

Read more…